Die Klinikclowns Nordwest

Wie alles begann...

Clownvisiten im Elisabeth-Kinderkrankenhaus Oldenburg seit 2000

Begonnen hat alles im Jahr 2000, als das Klinikum Oldenburg – Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin – mit Andrea Voermann Probeeinsätze der Klinikclownin „Carlotta“ im Elisabeth-Kinderkrankenhaus vereinbarte und damit den Grundstein für die Klinikclownarbeit in Oldenburg legte.

 

Ein Jahr später, im September 2001 kam Clownin „Marylin“ alias Nina Pohovski dazu und seitdem finden die Clownvisitien immer zu zweit statt.

 

2010 folgte Klinikclownin „PiA“ alias Bettina Reineking, so dass im Kinderkrankenhaus Oldenburg die über das Jahr verteilten 35-40 Einsätze pro Jahr weiterhin zu zweit durch ein Dreier-Team gewährleistet werden konnte.

 

2012 stieß Clownin Elli alias Katrin Schussmann dazu und verstärkte mit großem Elan das Team der Klinikclowns, wie zwei Jahre später Clownin Rosanna alias Jutta Alisch.

Clownvisiten nicht nur in Oldenburg

Die Klinikclowns aus Oldenburg treiben nicht nur in der Oldenburger Kinderklinik und der Altenpflegeeinrichtung Friedas-Frieden in Oldenburg (seit 2008) ihr Unwesen, sondern im ganzen Nordwesten, und zwar:

 

auf den Kinderstationen

- der Ubbo-Emmius-Klinik in Aurich (seit 2008),

- des Klinikums Leer (seit 2013), und

- des Reinhard-Nieter Krankhauses in Wilhelmshaven (seit 2014);

 

- im AWO-Altenwohnzentrum Haus am Flötenteich in Oldenburg (mit Unterbrechung seit 2012),

- in der AWO-Altenanlage in Rastede seit 2015,

 

sowie seit 2015 

- im Angelika Reichelt Kinder- und Jugendhospiz Joshuas Engelreich in Wilhelmshaven.

Schreiben Sie uns:

Sie möchten uns unterstützen?

Toll! Dann helfen Sie uns, den Kindern und alten Menschen mit einer Spende.

Für Fragen und Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Klinikclowns Nordwest